13. 12. 06
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1379

ein AH Sprite in Bonneville/Utah.

In den 1930er bis 50er Jahren waren Rekordversuche eine beliebte und damals als kostengünstig angesehen Methode, Fahrzeuge und deren Hersteller einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dieses Verfahren nutzten auch Donald und Geoffrey Healey; sie waren mit einigen ihrer Autos, speziell den frühen 100er-Healeys , schon am Beginn der 1950er auf den Salzflächen von Bonneville in den USA gewesen. Nun traten sie mit einem ihrer Sprites im Jahre 1959 dort zum letzten Male auf. Über diese Aktivitäten wird in der mir zugänglichen Literatur lediglich bei Dymock berichtet, wohl weil derlei Vorgänge damals schon nicht mehr so sehr im Fokus der Berichterstattung standen.Auch mich hat der auf die Rekordversuche bezogene Text im Firmenprospekt zum Erscheinen des Sprite Mk.2 nur am Rande berührt; Sporterfolge, über die noch zu berichten sein wird, spielten am Beginn der 1960er Jahre eine weitaus größere Rolle bei der Vermarktung automobiler Produkte.

Weiterlesen: : Vergessene Rekorde...
13. 10. 27
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1990

vom Austin-Healey Sprite Mk.1 und einigen Miniaturen.

Abb 1 2Wenn hier von Miniaturen gesprochen wird, ist zunächst zu denken an Modelle des kleinen, oft als Froschauge bezeichneten Autos in den Maßstäben 1:43 bis 1:18. Allerdings war der Abb 1 1 1Sprite aus der Sicht von Len Lord, dem mächtigen Mann bei der British Motor Corporation, den genialen Konstrukteuren Donald bzw. sein Sohn Geoffrey Healey und dem begnadeten Designer Gerry Coker von vornherein als kleiner Sportwagen für junge Leute mit kleinem Geldbeutel geplant. Und so ist dazu im Prospekt, das die Austin Motor Company Ltd. im Jahre 1958 herausgab, zu lesen: „ Das Auto, das so viel für so wenig bietet, nämlich die Leistungsfähigkeit eines Sportwagens zu den Kosten eines Kleinwagens".

Weiterlesen: : Leicht skurril und liebenswert...
11. 10. 31
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 4541

Neues Modell des Ferrari Dino 156 F 1

In Deutschland beheimatet, stellt die angesehene Firma CMC seit Jahren hervorragende Miniaturen von Fahrzeugen aus der Vor- und Nachkriegszeit in ausgezeichneter Detaillierung und angemessenen Preisen in den Maßstäben 1:12, 1:18 und 1:24 her.

Weiterlesen: : Neues Modell des Ferrari Dino 156 F 1
oben