16. 02. 12
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1028

Abb 1 Swallow mit Violet und JohnAbb 2 Anzeige ArticurialAm Rosenmontag erreichte uns eine sehr spezielle Nachricht. John Gallon, vielfacher Teilnehmer an Trips – Fahrten, in Surrey lebend und Besitzer einiger Swallows – zu sehen auch unter „Auf dem Weg zur Volksmotorisierung“ bei trips-fahrt.de – schickte uns die Februar-Ausgabe von „Classic Cars". Darin ist auf Seite 19 eine ganzseitige Anzeige von Artcurial Motorcars abgebildet. Zentrum dieses Auftritts ist ein Foto von Wolfgang Graf Berghe von Trips am Steuer eines Ferrari 315S. Das angesprochene Fotodokument erscheint verkleinert nochmals auf Seite 28 und ist dort eingebettet in einen redaktionellen Text, der kurz auf die Geschichte des Ferrari eingeht und zudem erklärt, die Geschichte dieses Autos könne gewiss ein Buch füllen.

Weiterlesen: : Trips-Ferrari wird versteigert!
14. 09. 21
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1667

5. Rotary Oldtimer-Days Monschau / Burgringrennen-Revival 2014

RODM 2014-1Für den 6. und 7.September 2014 lud der Rotary Club Monschau-Nordeifel zur 5. Auflage der in zweijährlichem Rhythmus stattfindenden Veranstaltung nach Monschau ein. Die Rotarier nehmen gerne den Stress von Vorbereitung und Durchführung dieses Events auf sich, um mit dem Erlös gemeinnützige Projekte, vorrangig in der Region aber auch in weiterer Entfernung zu fördern. Dabei dürfen sie auf die Unterstützung zahlreicher Firmen und Einzelpersonen rechnen, denn alleine durch die Einnahmen aus dem Startgeld wäre ein Überschuß keineswegs zu erwirtschaften.

Weiterlesen: : 5. Rotary Oldtimer-Days Monschau 2014
13. 07. 04
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 2098

Nur drei Tage nach Eröffnung der Ausstellung "25 Jahre Graf Berghe von Trips - Gedächtnisfahrt" erfuhren wir vom Tode unseres guten Bekannten Franz Arnold Brecher.

brecher img507 1Er war der Veranstaltung seit deren Erstauflage als Freund und Förderer eng verbunden und mit seinem geliebten MG - TC vielfach im Teilnehmerfeld. Wir lernten Franz Arnold anläßlich der 3. Trips-Fahrt zu "Höfen und Gütern" näher kennen. Damals erhielten wir von ihm und von Familienmitgliedern wertvolle Hinweise zur Geschichte der Verckensburg, im Jargon der Buirer Einwohner oft liebevoll Burg Brecher genannt. Die gesamte Familie stellte sich uneigennützig in den Dienst zum Gelingen dieser Fahrt. Es war schon speziell, dass ein Kölner Kunsthistoriker mit mehr als einstündiger Verspätung im Ziel eintraf und als Grund für sein Versäumnis angab, er habe sich bei Brechers verquasselt, weil Franz Arnold ihm viel Wissenswertes und Überraschendes habe vermitteln können.

Gewiß wird im Verlauf des Gespräches auch das Lachen nicht zu kurz gekommen sein, denn Franz Arnold war ein mit Humor und Mutterwitz gesegneter, äußerst kommunikativer Mensch, der begeisternd über sein Leben, seine Familie und seine Passionen erzählen konnte, ohne dabei auch nur ansatzweise als oberflächlich zu erscheinen.

brecher img506 1Wir werden seine Freundlichkeit, seine Aufgeschlossenheit und seine Mitmenschlichkeit voll Dankbarkeit in unseren Köpfen bewahren. Es war und bleibt eine große Freude, Teile des Lebensweges mit ihm gemeinsam beschritten zu haben. (JK)

 

oben