14. Gedächtnisfahrt am 05. Mai 2001

11. 11. 05
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1819

GlasbildGruene-HoelleGlasbild-SpaWerke des Künstlers Klaus Dicken aus Grevenbroich standen im Mittelpunkt der 14. Trips- Fahrt im Jahre 2001. Dicken war insofern prädestiniert für eine Präsentation seiner Objekte im Kerpener Rathaus und im "Haus für Kunst und Geschichte", weil er Themen in der Regel im Bereich des Motorsports findet. Im Katalog begründet er den Antrieb: "Die dynamische Kraft des Automobils und die statische Spröde des Glases - ein Gegensatz, der nicht größer sein könnte, so scheint es wenigstens. Und dieser Gegensatz hat mich schon immer gereizt."

 

Begleitheft2001-TitelBegleitheft2001-RucksZwölf seiner teils großformatigen und beleuchteten Objekte waren in der Ausstellung zu sehen und im Katalog kommentiert. Eine Vorstellung römischer und neuzeitlicher Glasfunde aus Kerpen, sowie ein Abriss der Geschichte der Sindorfer Glashütte runden die Thematik ab.

Außerdem enthält der 100 Seiten umfassende Katalog Fahrthinweise, Kartenmaterial und Teilnehmerliste zur 14. Fahrt, die am Morgen des 5. Mai gestartet wurde, und an der 171 von 182 gemeldeten Fahrzeuge teilnahmen. Der Weg führte bis nach Rheinbach in der Voreifel. Dort konnten die Teilnehmer das Glasmuseum besuchen und Erkenntnisse über die heutigen und früheren Werkstätten zur Glasveredelung gewinnen.

Sagenhaft geringe Strafpunktkonten erzielten Udo Gonschor/TR 3A mit lediglich 6 und Sandra Sabbatino mit 10 Strafpunkten. Die Erinnerungplakette zeigt Wolfgang Graf Berghe von Trips auf seinem Ferrari 156 F1 mit der Startnummer 3 beim "Großen Preis von Deutschland" im Jahre 1961 auf dem Nürburgring, den er als Zweiter hinter Stirling Moss beendete.

Der Entwurf basiert auf einem Glasbild von Klaus Dicken, das den Titel "Grüne Hölle" trägt.

Gesamtergebnis:pdf-Symbol-02

oben