..., wie schnell die Zeit vergeht!

16. 11. 16
Autor: Josef Krings
Zugriffe: 1380

Wolfgang Graf Berghe von TripsIn der Tat ruht die letzte Auflage der Trips – Fahrt gerade gut zwei Monate im Schoß der Geschichte. Trotzdem haben die Organisatoren in dieser kurzen Zeit nicht geruht, sondern sowohl unabhängig voneinander als auch gemeinsam sich die Köpfe über die Ausgestaltung der 30. Fahrt zerbrochen, die bekanntlich erst am 20. August des kommenden Jahres stattfinden soll.

Bis zum heutigen Tag indes steht das Thema nicht endgültig fest. Allerdings ist klar, dass die Themenfindung nur über das Jubiläums-Datum führen wird. Gedacht ist daran, anlässlich der 30. Auflage, Kerpen als Austragungsort, wie auch als Wohnort von Wolfgang Graf Berghe von Trips in den Mittelpunkt der Thematik zu stellen. In diesem Kontext findet man alleine in Kerpen zahlreiche Örtlichkeiten, die an Wolfgang Graf Berghe von Trips erinnern. Als Beispiele dafür gelten die Burg Hemmersbach, Museum und Archive, die Lebenslinien des Grafen und seiner Familie sichtbar machen. Außerdem sind zu nennen die Gedenkstätte in Götzenkirchen und die Begräbnisstätte der Familie in Hemmersbach.
Daneben hat die Geschichte der Trips – Fahrten viele Orte als besonders besuchenswert herausgestellt. Da sind die Burgen und Schlösser in und um Kerpen, interessante Güter und Höfe, bekannte Sportstätten jeglicher Aktivität oder auch Örtlichkeiten fliegerischer Betätigung.


Wenn auch die Auswahl noch nicht erfolgt ist, so sind bei den vielen bisher angesprochenen Zielen dennoch bestimmte, oldtimergerechte Möglichkeiten einer Streckenführung denkbar. Fest steht jedoch schon, dass die bewährte und bei den meisten Teilnehmern beliebte Länge der Tagesstrecke von 130 bis 150 Kilometern nicht überschritten werden soll. Denn die Trips – Fahrt war stets für Freunde wohlgeformten Altblechs ausgeschrieben, keinesfalls aber für Anhänger einer mit Zehntelsekunden rechnenden Pseudosportlichkeit.


Daneben wird es beim nächsten Treffen des engeren Organisationszirkels wohl auch um spezielle Höhepunkte zum Jubiläum gehen. Für mich wäre es wunderschön, wenn aus diesem Anlass Elena Asero, die gute Freundin von Wolfgang, wie auch die vielfachen Trips – Fahrt – Teilnehmer Tommy Engel, Bömmel Lückerath oder Horst Lichter nochmals an der Veranstaltung in Kerpen teilnehmen würden.

oben